Ganze fünf Monate nach unserem Umzug (und fast 2 Monate nach unseren Beiträgen über das Wohnzimmer und den Flur) ist nun endlich auch unser Schlafzimmer fertig. Das ist ziemlich verwunderlich, denn das Schlafzimmer war eigentlich das Zimmer, das wir als allererstes wohnbar gemacht haben – oder besser gesagt schlafbar, denn schon am Tag unseres Umzugs, als im Rest der Wohnung noch Chaos herrschte, haben wir das Bett aufgebaut und darin geschlafen.

english

the-lins-interior-blog-deutschland-männerblog-stuttgart-münchen-schlafzimmer-tojo-bett-furnified-sideboard-menu-echasse-17

Apartment Tour

bedroom

Und eigentlich war das Schlafzimmer auch schon fertig, aber weil wir uns bei der Gestaltung an einem Bett orientiert haben, das wir eigentlich gar nicht so schön fanden, entsprach es nicht unseren Vorstellungen – und wir haben nochmal von vorne angefangen – inklusive neuem Bett, neuer Wandfarbe und so weiter.


Beginnen wir aber mit dem Teil, den wir nicht verändert haben.

the-lins-interior-blog-deutschland-männerblog-stuttgart-münchen-schlafzimmer-tojo-bett-furnified-sideboard-menu-echasse-22 the-lins-interior-blog-deutschland-männerblog-stuttgart-münchen-schlafzimmer-tojo-bett-furnified-sideboard-menu-echasse-8

Das 2m lange Retro-Sideboard aus Teak (Furnified Salvin) haben wir aus unserer alten Wohnung mitgebracht. Glücklicherweise passt es genau zwischen Tür und Wand. Darauf liegen und stehen eine große Marmorplatte mit Karaffe (vintage) und Gläsern (Riedel), Bildbände (Testino – SIR), Bilderrahmen und eine Stein-Vase von H&M Home. Im Home&Living Concept Store von Breuninger haben wir unter anderem eine Schale von Skultuna Ballerina und eine Duftkerze von Tom Dixon gefunden. Die Wand dahinter haben wir in einem Grün gestrichen (Little Greene Ambleside), das sehr schön mit dem Teak-farbenen Sideboard harmoniert.

mario-Testino-sir-bildband-männer-nude-bedroom-schlafzimmer-the-lins-blog-germany-intrior
Duftkerze-candle-tom-dixon-bedroom-schlafzimmer-the-lins-blog-germany-intrior Schale-skultuna-ballerina-bedroom-schlafzimmer-the-lins-blog-germany-intrior-gold the-lins-interior-blog-deutschland-männerblog-stuttgart-münchen-schlafzimmer-tojo-bett-furnified-sideboard-menu-echasse-9
Duftkerze-candle-tom-dixon-bedroom-schlafzimmer-the-lins-blog-germany-intrior
the-lins-interior-blog-deutschland-männerblog-stuttgart-münchen-schlafzimmer-tojo-bett-furnified-sideboard-menu-echasse-4 the-lins-interior-blog-deutschland-männerblog-stuttgart-münchen-schlafzimmer-tojo-bett-furnified-sideboard-menu-echasse-10 Vase-H&M-bedroom-schlafzimmer-the-lins-blog-germany-intrior
Spiegel-rund-hängen-klein-bedroom-schlafzimmer-the-lins-blog-germany-intrior

An der daran anschließenden Wand befindet sich in der Mitte ein Fenster, vor dem wir, wie schon im Wohnzimmer, bodenlange Vorhänge angebracht haben, die das einfallende Licht diffuser wirken lassen. Links vom Fenster ist eine kleine Garderobe aus hellem Birkenholz, an dem unsere Morgenmäntel aus Leinen (gelb und grau) und ein runder Spiegel hängen. Davor steht eine Paradiesvogelpflanze, die erste Pflanze, die wir online bestellt haben.

the-lins-interior-blog-deutschland-männerblog-stuttgart-münchen-schlafzimmer-tojo-bett-furnified-sideboard-menu-echasse-11

An der daran anschließenden Wand befindet sich in der Mitte ein Fenster, vor dem wir, wie schon im Wohnzimmer, bodenlange Vorhänge angebracht haben, die das einfallende Licht diffuser wirken lassen. Links vom Fenster ist eine kleine Garderobe aus hellem Birkenholz, an dem unsere Morgenmäntel aus Leinen (gelb und grau) und ein runder Spiegel hängen. Davor steht eine Paradiesvogelpflanze, die erste Pflanze, die wir online bestellt haben.

Morgenmantel-leinen-cloths-bedroom-schlafzimmer-the-lins-blog-germany-intrior the-lins-interior-blog-deutschland-männerblog-stuttgart-münchen-schlafzimmer-tojo-bett-furnified-sideboard-menu-echasse-7 the-lins-interior-blog-deutschland-männerblog-stuttgart-münchen-schlafzimmer-tojo-bett-furnified-sideboard-menu-echasse-6

Der Vorhang verdeckt nicht nur das Fenster, sondern rechts davon die komplette Wand und somit auch den Fernseher. Ausgeschaltete Fernseher sind leider alles andere als schön und können das ganze Erscheinungsbild eines Raumes zerstören, deshalb wollten wir ihn verstecken und nur hervorholen, wenn wir tatsächlich fernsehen. Wir wurden sehr oft gefragt, wie wir das mit dem schwebenden Fernseher gemacht haben. Die Antwort ist eigentlich ziemlich simpel. Der Fernseher hängt an einer Wandaufhängung mit nur einem Arm. Achtet darauf, dass dieser Arm genau zwischen zwei Vorhang-Schals hervorragt. So wirkt es, als ob der Fernseher schwebt.

the-lins-interior-blog-deutschland-männerblog-stuttgart-münchen-schlafzimmer-tojo-bett-furnified-sideboard-menu-echasse-12

Daneben steht ein Sessel, den wir eigentlich für den Balkon gekauft haben. Er gefällt uns aber so gut, dass es viel zu schade ist, ihn nur bei schönem Wetter zu benutzen, deshalb haben wir ihn mit ins Schlafzimmer integriert. Daneben steht nun unsere Vase von Menu (Echasse / Größe M / Smoke). Davor liegt der Kelim Borders Teppich von Ferm Living.

In der Mitte des Raumes hängt eine schlichte Lampe aus Klarglas mit einem Sockel aus Mangoholz.

Daneben steht ein Sessel, den wir eigentlich für den Balkon gekauft haben. Er gefällt uns aber so gut, dass es viel zu schade ist, ihn nur bei schönem Wetter zu benutzen, deshalb haben wir ihn mit ins Schlafzimmer integriert. Daneben steht nun unsere Vase von Menu (Echasse / Größe M / Smoke). Davor liegt der Kelim Borders Teppich von Ferm Living.

In der Mitte des Raumes hängt eine schlichte Lampe aus Klarglas mit einem Sockel aus Mangoholz.

teppich-kelim-borders-ferm-living-bedroom-schlafzimmer-the-lins-blog-germany-interior-mobile
the-lins-interior-blog-deutschland-männerblog-stuttgart-münchen-schlafzimmer-tojo-bett-furnified-sideboard-menu-echasse-13 the-lins-interior-blog-deutschland-männerblog-stuttgart-münchen-schlafzimmer-tojo-bett-furnified-sideboard-menu-echasse-14 the-lins-interior-blog-deutschland-männerblog-stuttgart-münchen-schlafzimmer-tojo-bett-furnified-sideboard-menu-echasse

Kommen wir zum Herzstück eines jeden Schlafzimmers: das Bett – wie gesagt unsere neueste Anschaffung.

the-lins-interior-blog-deutschland-männerblog-stuttgart-münchen-schlafzimmer-tojo-bett-furnified-sideboard-menu-echasse-17

Kommen wir zum Herzstück eines jeden Schlafzimmers: das Bett – wie gesagt unsere neueste Anschaffung.

Wir haben uns für ein Bettgestell aus heller Buche von Tojo entschieden. Das besondere ist, dass man die Breite variabel von 90cm bis 180cm einstellen kann. Wir haben es ein bisschen breiter als unsere 160cm Matratze gemacht, damit das Holz darunter noch ein bisschen hervorschaut.

Wir haben uns für ein Bettgestell aus heller Buche von Tojo entschieden. Das besondere ist, dass man die Breite variabel von 90cm bis 180cm einstellen kann. Wir haben es ein bisschen breiter als unsere 160cm Matratze gemacht, damit das Holz darunter noch ein bisschen hervorschaut.

the-lins-interior-blog-deutschland-männerblog-stuttgart-münchen-schlafzimmer-tojo-bett-furnified-sideboard-menu-echasse-15

Die Bettwäsche haben wir in verschiedenen erdigen Tönen gehalten (dunkel-beige, hell-beige und hellbraun mit einem Plaid aus dunklem camel). Sie ergänzen sich sehr schön mit der hell-beigenen Wandfarbe. Als Nachtkästen haben wir schmale Wandregale aus Metall von Tine K Home ausgewählt und die beiden unteren Regal-Flächen mit Marmorplatten aufgewertet. rechts neben dem Bett steht ein handgemachter Puof aus Jute als Ablage für die wichtigsten Magazine.

the-lins-interior-blog-deutschland-männerblog-stuttgart-münchen-schlafzimmer-tojo-bett-furnified-sideboard-menu-echasse-3
Bettdecke-H&M-Home-Interior-texile-bedroom-schlafzimmer-the-lins-blog-germany-mobile
Plait-camel-bedroom-schlafzimmer-the-lins-blog-germany-intrior
bett-tojo-holz-variabel-bedroom-schlafzimmer-the-lins-blog-germany-intrior
handgefertigter puof-bono-jute-Interior-texile-bedroom-schlafzimmer-the-lins-blog-germany
Nachttisch-modern-bedroom-schlafzimmer-the-lins-blog-germany-intrior

Mehr Interior gibt es in unserem Interior Store!

Five months after our move (and almost 2 months after our articles about our living room and hallway) our bedroom is now finally finished. This is quite surprising, because the bedroom was actually the room that we made livable first – or let’s say “sleepable”, because on the day of our move, when in the rest of the apartment still was chaos, we built up the bed and slept in it.

Actually the bedroom was already finished, but as we created in the design around a bed that we did not really find like very much, it did not fulfill our expectations – and we started again from the beginning – including a new bed, new wall paint, etc.

Let’s start with the part we haven’t changed.

We brought the 2m long teak retro sideboard (Furnified Salvin) from our old apartment. Fortunately, it fits perfectly between the door and the wall. On it there is a large marble slab with a carafe (vintage) and some glasses (Riedel), illustrated books (Testino – SIR), picture frames and a stone vase. In the Home&Living concept store by Breuninger we found a bowl from Skultuna Ballerina and a Tom Dixon candle. We have painted the wall behind it in a green color (Little Greene Ambleside), which harmonizes beautifully with the teak-colored sideboard.

On the adjoining wall there is a window in the middle, in front of which we have installed some floor-length curtains, which make the incoming light more diffuse. To the left of the window there is a small bright birch wood wardrobe with our dressing gowns (yellow and gray) and a round mirror. In front of it is a bird of paradise plant, the first plant we’ve ordered online.

The curtain does not only hide the window, but also the entire wall to the right of it and thus also the TV. Switched off televisions are unfortunately everything but beautiful and can destroy the whole appearance of a room, so we wanted to hide it and only let it appear when we actually watch TV. We were asked many times about our floating TV. The answer is actually pretty simple. The TV hangs on a wall mount with only one arm. Make sure that this arm protrudes exactly between two curtain scarves. So it seems as if the TV is floating.

Next to it is a chair that we actually bought for the balcony. But we like it so much that it’s far too good to use it only in good weather, so we’ve integrated it into our bedroom. Next to it is our vase from Menu and the Kelim Borders carpet from Ferm Living. The window on this side also has some floor-length curtains. A plain lamp made of clear glass with a base of mango wood hangs in the middle of the room.

Let’s head to the heart of every bedroom: the bed – as we said our latest purchase. We chose a light beech bedstead from Tojo. The special thing is that the width of the bed is variable from 90cm to 180cm. We’ve made it a bit wider than our 160cm mattress, so you can see the wood underneath.

Our bed linen are in different earthy tones (dark beige, light beige and brown with a dark camel plaid). They complement each other beautifully with the light-colored wall paint. The simple dark bedside cabinets by Tine K Home hang on the wall, the two lower shelves have been upgraded with marble. Beside the bed there’s a handmade burlap Puof for some magazines.

Five months after our move (and almost 2 months after our articles about our living room and hallway) our bedroom is now finally finished. This is quite surprising, because the bedroom was actually the room that we made livable first – or let’s say “sleepable”, because on the day of our move, when in the rest of the apartment still was chaos, we built up the bed and slept in it.

Actually the bedroom was already finished, but as we created in the design around a bed that we did not really find like very much, it did not fulfill our expectations – and we started again from the beginning – including a new bed, new wall paint, etc.

Let’s start with the part we haven’t changed.

We brought the 2m long teak retro sideboard (Furnified Salvin) from our old apartment. Fortunately, it fits perfectly between the door and the wall. On it there is a large marble slab with a carafe (vintage) and some glasses (Riedel), illustrated books (Testino – SIR), picture frames and a stone vase. In the Home&Living concept store by Breuninger we found a bowl from Skultuna Ballerina and a Tom Dixon candle. We have painted the wall behind it in a green color (Little Greene Ambleside), which harmonizes beautifully with the teak-colored sideboard.

On the adjoining wall there is a window in the middle, in front of which we have installed some floor-length curtains, which make the incoming light more diffuse. To the left of the window there is a small bright birch wood wardrobe with our dressing gowns (yellow and gray) and a round mirror. In front of it is a bird of paradise plant, the first plant we’ve ordered online.

The curtain does not only hide the window, but also the entire wall to the right of it and thus also the TV. Switched off televisions are unfortunately everything but beautiful and can destroy the whole appearance of a room, so we wanted to hide it and only let it appear when we actually watch TV. We were asked many times about our floating TV. The answer is actually pretty simple. The TV hangs on a wall mount with only one arm. Make sure that this arm protrudes exactly between two curtain scarves. So it seems as if the TV is floating.

Next to it is a chair that we actually bought for the balcony. But we like it so much that it’s far too good to use it only in good weather, so we’ve integrated it into our bedroom. Next to it is our vase from Menu and the Kelim Borders carpet from Ferm Living. The window on this side also has some floor-length curtains. A plain lamp made of clear glass with a base of mango wood hangs in the middle of the room.

Let’s head to the heart of every bedroom: the bed – as we said our latest purchase. We chose a light beech bedstead from Tojo. The special thing is that the width of the bed is variable from 90cm to 180cm. We’ve made it a bit wider than our 160cm mattress, so you can see the wood underneath.

Our bed linen are in different earthy tones (dark beige, light beige and brown with a dark camel plaid). They complement each other beautifully with the light-colored wall paint. The simple dark bedside cabinets by Tine K Home hang on the wall, the two lower shelves have been upgraded with marble. Beside the bed there’s a handmade burlap Puof for some magazines.

Subscribe

* indicates required

Please select your language.

Please install and activate Powerkit plugin from Appearance → Install Plugins. And activate Opt-in Forms module.
1 Kommentar
  1. Ich muss sagen, was ihr so aus dem Schlafzimmer gemacht hab, kann sich sehen lassen. Genauso wie bei den anderen Räumen hab ihr euer Händchen für schlichte aber stilvolle Einrichtung an den Tag gelegt. Alles ist stimmig und reit sich fließend aneinander an. Ein Raum zum Wohlfühlen und Entspannen. Die Farben des Zimmer geben ihm den entsprechenden Touch zur Behaglichkeit und somit auch das gewisse Etwas um zur Ruhe zu kommen.
    Man kann wieder sagen, Ihr hab eine Oase zum Wohlfühlen geschaffen.
    Ich ziehe meinen Hut und bin ganz begeistert wie Ihr eure Wohnung eingerichtet habt.
    Auf das ihr noch viele Jahre fort verbringen möget und mit freundlichen Grüßen
    Michael 👌🏻😃🙋🏻‍♂️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.