english

Cartier

100 Jahre Tank

Wir leben in unruhigen Zeiten. Das klingt dramatisch – ist aber so. In einer Zeit, die so schnelllebig ist, dass wir kaum mitkommen, in der das Smartphone scheinbar alles abgelöst hat, ist es schön auf etwas zu schauen, das die Digitalisierung überstanden hat. Etwas, dessen Bedeutung zunimmt, weil es einen an das Wesentliche erinnert. Weil es simpel, schön und zeitlos ist.

Die Zeiten, in denen eine Armbanduhr ein reines Zeit-messgerät war, sind längst vorbei, denn auch das hat das Smartphone abgelöst. Eine Armbanduhr ist Accessoire. Und zwar eines, das Jahr-zehnte einer schmucklosen Männerwelt überlebt hat. Mit Uhren können Männer kommunizieren. Herrenuhren senden Botschaften aus. Sie zeigen, wer sie sind und wie viel Stil sie besitzen.

Das Besondere an der Tank von Cartier ist ihre Geschichte. Genau 100 Jahre ist es her, dass das erste Modell auf den Markt gekommen ist und seitdem hat es sich kaum verändert. 1917, also gerade mal rund 10 Jahre, nachdem die Armbanduhr die Taschenuhr abgelöst hat, läutete die Tank eine neue Revolution ein. Sie brach mit der bis dahin geltenden Regel, dass Armbanduhren rund sein müssen. Die Tank ist, wie der Name verrät, optisch an einen Panzer aus dem ersten Weltkrieg angelehnt. Gerade Linien und rechte Winkel, nicht nur beim Gehäuse sondern auch beim Ziffernblatt mit den römischen Ziffern, sind charakteristisch und blieben in den vergangenen 100 Jahren erhalten, genauso wie der Saphir an der Aufzugskrone.

Die Tank von Cartier hat den geschmacklichen Wandel der vergangenen 10 Dekaden überdauert. Mir gefällt diese Beständigkeit und ich fühle mich mehr als geehrt, dass ich mich in eine Reihe einreihen darf mit Männern wie Alain Delon, Yves Saint Laurent, Andy Warhol und Tom Ford.

Ich trage die Cartier Tank Solo XL

We live in restless times. This may sounds dramatic – and it is.

In a time that is so fast moving that you can hardly handle it, it’s good to have something that makes you forget that. Something that is of greater importance because it makes you focus on the basics. Because it’s simple, neat and timeless. The times when watches were just horloges are long over. The Smartphone has changed our needs. Today a watch is an accessory. An Accessory that outlived the decades of undecorated men. With a watch men can communicate. They portray who they are.

What makes Cartier’s Tank so special is its history. It’s been 100 years since the Tank was first released and throughout that time the watch has hardly changed. 1917, that was about 10 years after the first watches had displaced the pocket watches, the Tank started another revolution. It broke the rule that watches had to be circular. The Tank was inspired by a tank from World War I – straight lines, right angles and the Roman numerals shaped the design and remained the last century and so did the signature crown with the sapphire.

The Tank overlived all the trends of the last decades. I love the consistency and I’m more than honored to stand in a row with great men like Alain Delon, Yves Saint Laurent, Andy Warhol and Tom Ford.

I’m wearing a Cartier Tank Solo XL

Subscribe

* indicates required

Please select your language.

Please install and activate Powerkit plugin from Appearance → Install Plugins. And activate Opt-in Forms module.

Kommentarfunktion ist ausgeschaltet.