Coming of Age: Die sechs faszinierendsten Romane über das Erwachsenwerden

18/04/2018

Fast jeder von uns kann sich an die ersten großen Entscheidungen erinnern, die den eigenen Weg definiert haben. Letzte Sommer voller Leichtigkeit, in denen die großen Fragen des Lebens bereits an uns nagten. Erste, unsichere Schritte voller Zweifel und Übermut in die Welt der Erwachsenen. Rückfälle, Neuanfänge und Sinnsuche: Erwachsenwerden ist aufreibend, anstrengend, intensiv und voller eindrücklicher Erfahrungen, die uns zu dem machen, was wir heute sind.

Mit dieser Suche nach sich selbst beschäftigen sich auch die Protagonisten unserer Bücher Shortlist: Wir empfehlen die sechs aufwühlendsten Coming of Age Romane über den langen Weg zum eigenen Ich.

coming-of-age-romane-die-mitte-der-welt-summer-crossing-die-geheime-geschichte-bis-ich-dich-finde-siddhartha-ein-letzter-sommer-tender-bar-buch-erwachsen-werden

english

Coming of Age

Die sechs faszinierendsten Romane
über das Erwachsenwerden

Fast jeder von uns kann sich an die ersten großen Entscheidungen erinnern, die den eigenen Weg definiert haben. Letzte Sommer voller Leichtigkeit, in denen die großen Fragen des Lebens bereits an uns nagten. Erste, unsichere Schritte voller Zweifel und Übermut in die Welt der Erwachsenen. Rückfälle, Neuanfänge und Sinnsuche: Erwachsenwerden ist aufreibend, anstrengend, intensiv und voller eindrücklicher Erfahrungen, die uns zu dem machen was wir heute sind. Mit dieser Suche nach sich selbst beschäftigen sich auch die Protagonisten unserer Bücher Shortlist: Wir empfehlen die sechs aufwühlendsten Coming of Age Romane über den langen Weg zum eigenen Ich.

Donna Tartt

Die Geheime Geschichte

Als der 20-jährige Richard Papen durch ein Stipendium Zugang zum erlesenen Hampden College in Vermont erhält, betritt er die faszinierende Welt von Bildung und Wohlstand. Er schließt Freundschaft mit einer exklusiven und geheimnisvollen Gruppe junger Griechisch-Studenten, die ihn unweigerlich in ihren Bann ziehen. Bald jedoch entdeckt er die ersten Risse und ein dunkles Geheimnis, das Richard nicht zuletzt mit sich selbst konfrontiert. Donna Tartts metaphorische Sprache in „Die Geheime Geschichte“ entwickelt einen regelrechten Sog. Durch subtile Anspielungen spannt sie ein Netz aus Lügen, Liebe und Verrat, in dessen Mitte sich Ich-Erzähler Richard entscheiden muss, wer er im Leben sein will.

Andreas Steinhöfel

Die Mitte der Welt

Der 17-jährige Phil wächst als Außenseiter in einem kleinen süddeutschen Dorf auf. Zusammen mit seiner verschlossenen Zwillingsschwester Dianne und seiner unkonventionellen Mutter Glass lebt er in einer alten Villa am Dorfrand. Zwischen wechselnden Vaterfiguren und Familiengeheimnissen verliebt sich Phil in Nicholas und damit beginnt eine erstaunliche Geschichte über die erste große Liebe, Familienbande und die Suche nach dem eigenen Ich. Andreas Steinhöfel gelingt in „Die Mitte der Welt“ ein zärtlicher, authentischer und ungewöhnlich spannender Einblick in die Adoleszenz, der Jugendliche wie Erwachsene gleichermaßen anspricht.

John Irving

Bis ich dich finde

Von Europa über Kanada nach Hollywood: Grotesk, fantastisch und herzerwärmend skurril erzählt Irving die Geschichte des Schauspielers Jack Burns auf der Suche nach seinem Vater. Wie jedes von Irvings Werken ist seine Welt in „Bis ich dich finde“ bevölkert von starken Frauen und Müttern, Ringkämpfen, weisen Prostituierten und abwesenden Vätern, unter denen Jack nach und nach seinen Platz findet. Kaum einen Autor schreibt so humorvoll und gleichzeitig mit so viel Tiefgang über das Leben in all seiner Verrücktheit und all seiner Schönheit. Jack Burns Suche nach „der einen Person, die unserem Leben endlich einen Sinn gibt“ ist grandios.

Hermann Hesse

Siddhartha

Der Weg des jungen Siddhartha zur Erleuchtung gehört zu den bekanntesten Erzählungen Hermann Hesses und genießt in der deutschen Literatur Kultstatus. Kein Wunder, dass man bei der nachdenklichen Buddha-Legende nicht gerade an den klassischen Coming of Age Roman denkt. Dennoch ist „Siddhartha“ gerade durch die Loslösung seines Helden aus familiären und gesellschaftlichen Konventionen ein Buch über die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens und ein Appell, seinen eigenen Weg zu gehen. In klarer und eindringlicher Sprache nimmt uns Hermann Hesse mit auf eine Reise zum Sinn des Lebens, ins Hier und Jetzt.

Steve Tesich

Ein letzter Sommer

Daniel Price und seine Freunde Larry und Billy schließen gerade die Highschool ab. Es ist der Sommer 1960 in East Chicago und vor den dreien liegen wenige Monate, an deren Ende die Welt der Erwachsenen wartet. Während Larry und Billy ihre ersten Entscheidungen treffen, verliebt sich der unentschlossene Daniel in die geheimnisvolle Rachel und stürzt damit in einen unbekannten Strudel intensiver Gefühle. Tesichs Erstlingswerk „Ein letzter Sommer“ wird nicht umsonst mit Salingers „Fänger im Roggen“ verglichen. Auch Tesich zeichnet in Daniel Price einen zutiefst sensiblen, verletzlichen und intelligenten jungen Mann, der auf der Suche nach sich selbst mit den großen Themen des Lebens konfrontiert wird.

J.R. Moehringer

Tender Bar

Mittel-, Dreh- und Angelpunkt dieses autobiographischen Coming of Age Romans ist die Bar „Dickens“. Hier, vor dem Tresen dieser verrauchten, amerikanischen Taverne auf Long Island, verbringt J.R. seine Kindheit und trifft in den Männern an der Bar allerhand Ersatzväter, die seinen Lebensweg prägen. Von Barmann Onkel Charlie bis Vietnam Veteran Cager: Die literarischen Memoiren von Journalist und Pulitzer Preisträger J.R. Moehringer sind voller leiser Weisheiten über die Schwierigkeiten, seinen Platz im Leben zu finden. „Tender Bar“ thematisiert Ängste und macht Mut, für seine Träume zu kämpfen.

Text: Lena von Zabern


Coming of Age: The six most fascinating novels about growing up

Nearly everybody can remember the first major decisions that have definded their own path. Last summer full of lightness with the big questions of life already gnawing at us. First, uncertain steps into the adult world full of doubt and arrogance. Relapses, new beginnings and search for meaning: Growing up is exhausting, stressful, intense and full of impressive experiences that make us what we are today.

The protagonists of our books are involved in this search. Shortlist: We recommend the six most stirring coming of age novels about the long journey to one’s own self.


Donna Tartt: The Secret History
When 20-year-old Richard Papen receives a scholarship to access the exquisite Hampden College in Vermont, he enters the fascinating world of education and prosperity. He made friends with an exclusive and mysterious group of young Greek students who inevitably cast a spell over him. Soon, however, he discovers the first cracks and a dark secret that confronts Richard with himself. Donna Tart’s metaphorical language in „The Secret History“ develops a veritable pull. Through subtle allusions she spans a web of lies, love and betrayal in which narrator Richard has to decide who he wants to be in life.


Andreas Steinhöfel: The Center of the World
17-year-old Phil grows up as an outsider in a small village in southern Germany. He lives in an old villa on the edge of the village with his reserved twin sister Dianne and his unconventional mother Glass. Between changing father figures and family secrets Phil falls in love with Nicholas and so begins an amazing story about the first great love, family ties and the search for his own self. In „The Center of the World“ Andreas Steinhöfel succeeds a tender, authentic and exciting insight into adolescence which appeals to young people and adults alike.


John Irving: Until I find you
From Europe via Canada to Hollywood. Grotesque, fantastic and heartwarmingly bizarre, that’s how Irving tells the story of actor Jack Burns and his search for his father. Like each of Irving’s works, the world of „Until I find you“ is populated by strong women and mothers, wrestlers, wise prostitutes and absent fathers among whom Jack gradually finds his place. There are only few authors who write as humorously and at the same time with so much depth about life in all its madness and all its beauty. Jack Burn’s search for „the one person who finally gives meaning to our lives“ is terrific.


Hermann Hesse: Siddhartha
Siddhartha’s path to enlightenment is one of Hermann Hesse’s best-known stories and enjoys such a cult status in German literature. But they all oversee that the thoughtful Buddha legend is a classic coming of age novel. Yet through the hero’s detachment from family and social conventions „Siddhartha“ is a book about the difficulties of growing up and an appeal to go your own way. In a clear and penetrating language Hermann Hesse takes us on a journey to the meaning of life.


Steve Tesich: Summer Crossing
Daniel Price and his friends Larry and Billy are finishing high school. It is the summer of 1960 in East Chicago and there are only a few months until the adult world begins. While Larry and Billy are makingtheir initial decisions the indecisive Daniel falls in love with the mysterious Rachel plunging into an unknown vortex of intense emotion. Tesich’s debut „Summer Crossing“ is often compared to Salinger’s „Catcher in the Rye“. In Daniel PriceTesich draws a deeply sensitive, vulnerable and intelligent young man who is confronted with the great issues of life when he’s searching for himself.


J.R. Moehringer: Tender Bar
This autobiographical coming of age novel is setted in the bar „Dickens“. J.R. spends his childhood in front of the counter of this smoky American tavern on Long Island and in the men he meets at the bar he finds all kinds of surrogate fathers who shape his life. From barman Uncle Charlie to Vietnam veteran Cager. The literary memoirs of journalist and Pulitzer prize winner J.R. Moehringer are full of quiet wisdom about the difficulties of finding his place in life. „Tender Bar“ addresses fears and encourages people to fight for their dreams.

Leave A Comment

Related Posts