Die schönsten Vintage Motorräder

02/11/2018

Frei, unabhängig, wild: Spätestens seit Marlon Brandos Auftritt mit seiner Triumph Thunderbird 6T in „The Wild One“ (1953), ist die Anziehungskraft des rebellischen Bikers ungebrochen. Als Gegenstück zur bürgerlichen Normalität dominierte der motorradfahrende Antiheld in den 1950ern die amerikanische Kinolandschaft und machte in den darauffolgenden Jahren klassische Modelle wie die Triumph Thunderbird, die Harley-Davidson Captain America oder die Moto Guzzi V750 zur Legende. Auch heute besinnt sich die Motorradbranche mit Re-Interpretationen von alten Klassikern zunehmend zurück auf ihre Ursprünge. Wir haben uns für Euch umgesehen und präsentieren Euch die spannendsten und stilvollsten Vintage Motorräder von Cafe Racer bis Scrambler.

Frei, unabhängig, wild: Spätes-tens seit Marlon Brandos Auftritt mit seiner Triumph Thunderbird 6T in „The Wild One“ (1953), ist die Anziehungskraft des rebelli-schen Bikers ungebrochen. Als Gegenstück zur bürgerlichen Normalität dominierte der mo-torradfahrende Antiheld in den 1950ern die amerikanische Kino-landschaft und machte in den darauffolgenden Jahren klassi-sche Modelle wie die Triumph Thunderbird, die Harley-David-son Captain America oder die Moto Guzzi V750 zur Legende. Auch heute besinnt sich die Motorradbranche mit Re-Inter-pretationen von alten Klassikern zunehmend zurück auf ihre Ur-sprünge. Wir haben uns für Euch umgesehen und präsentieren Euch die spannendsten und stilvollsten Vintage Motorräder von Cafe Racer bis Scrambler.

english

vintage-motorräder-trend-menswear-lifestyle-blog-stuttgart

        die
     schönsten
              vintage
    motorräder

Cafe Racer, Scrambler und Chopper gehören zum Motorrad-Segment der Naked-Bikes. Sie sind unverkleidet, bestechen durch eine schlichte und reduzierte Optik und sind heutzutage trotz Vintage-Feeling mit neuester Technik ausgestattet. 2017 gehörte jedes fünfte neu zugelassene Motorrad zur Gruppe der Naked-Bikes und auch 2018 scheint die Retro-Welle nicht abzureißen. Immer mehr Beliebtheit erfreuen sich vor allem jene Modelle, die nach dem Kauf als Custom-Bike persönlich modifiziert werden und so zum individuellen Fahrgefährt werden.

vintage-motorräder-trend-menswear-lifestyle-blog-stuttgart vintage-motorräder-trend-menswear-lifestyle-blog-stuttgart

jacket: belstaff (buy here)
turtelneck: weekday (buy here)
pants: dickies (buy here)
gloves: h&m (buy here)

Cafe Racer

Kurze Stummellenker, offe-ne Schalldämpfer, große Einzelscheinwerfer und ei-ne insgesamt niedrige Ma-schine mit Einzelsitzbank und schlichtem, leichten Tank: Beim Cafe Racer heißt es „weniger ist mehr“, denn die umgebauten Mo-torräder aus den 1960ern mussten als Rennmaschine möglichst viel Gewicht ein-sparen. Ihren Namen ha-ben die Cafe Racer dem Londoner Ace Cafe zu verdanken, vor dem man sich in den 60ern zum Straßenrennen traf. Dabei mussten die Londoner-Biker das Sprintrennen innerhalb der Spieldauer eines vorher ausgewählten Songs aus der Jukebox be-wältigen. Typische Modelle stammten damals von den englischen Motorradher-stellern Norton oder Tri-umph oder auch vom japanischen Hersteller Ya-maha und wurden von den englischen Bikern entspre-chend umgebaut. Gerade der gesellschaftliche Trend zunehmender Individuali-sierung macht den Cafe Racer für viele Motorrad-liebhaber heute wieder interessant. Aktuelle Inter-pretationen finden sich in der BMW R nineT Racer oder der Moto Guzzi V7 III Racer.

Kurze Stummellenker, offene Schalldämpfer, große Einzelscheinwerfer und eine insgesamt niedrige Maschine mit Einzelsitzbank und schlichtem, leichten Tank: Beim Cafe Racer heißt es „weniger ist mehr“, denn die umgebauten Motorräder aus den 1960ern mussten als Rennmaschine möglichst viel Gewicht einsparen. Ihren Namen haben die Cafe Racer dem Londoner Ace Cafe zu verdanken, vor dem man sich in den 60ern zum Straßenrennen traf. Dabei mussten die Londoner-Biker das Sprintrennen innerhalb der Spieldauer eines vorher ausgewählten Songs aus der Jukebox bewältigen. Typische Modelle stammten damals von den englischen Motorradherstellern Norton oder Triumph oder auch vom japanischen Hersteller Yamaha und wurden von den englischen Bikern entsprechend umgebaut. Gerade der gesellschaftliche Trend zunehmender Individualisierung macht den Cafe Racer für viele Motorradliebhaber heute wieder interessant. Aktuelle Interpretationen finden sich in der BMW R nineT Racer oder der Moto Guzzi V7 III Racer.

Scrambler

Mit grobstolligen Reifen, einem breiteren Lenker, Schutzblechen und höher gelegtem Auspuff wurde dieses Motorrad in den 1950ern und 60ern vor al-lem für Fahrten im Gelände konstruiert. Wer jetzt zu-nächst an die heutigen Mo-tocross-Maschinen wie die Enduro denkt, der irrt sich. Trotz ihrer Geländefähig-keit ist der Scrambler mehr Straßenmaschine als Ge-ländesport-Motorrad und verzichtet auf den für Motocross-Sport typischen Rahmen. Aktuelle Modelle, wie die BMW R nineT Scrambler, die Ducati Scrambler 250, die Norton p11 oder die 2019 erschei-nende Moto Guzzi V85 Concept orientieren sich am Vintage-Look der Klas-siker, sind aber heute als Allrounder sowohl im Alltag als auch für längerer Tou-ren oder im Gelände ein-setzbar. 2019 ergänzen Ma-schinen wie die Triumph Street Scrambler das Scrambler Repertoire.

Mit grobstolligen Reifen, einem breiteren Lenker, Schutzblechen und höher gelegtem Auspuff wurde dieses Motorrad in den 1950ern und 60ern vor allem für Fahrten im Gelände konstruiert. Wer jetzt zunächst an die heutigen Motocross-Maschinen wie die Enduro denkt, der irrt sich. Trotz ihrer Geländefähigkeit ist der Scrambler mehr Straßenmaschine als Geländesport-Motorrad und verzichtet auf den für Motocross-Sport typischen Rahmen. Aktuelle Modelle, wie die BMW R nineT Scrambler, die Ducati Scrambler 250, die Norton p11 oder die 2019 erscheinende Moto Guzzi V85 Concept orientieren sich am Vintage-Look der Klassiker, sind aber heute als Allrounder sowohl im Alltag als auch für längerer Touren oder im Gelände einsetzbar. 2019 ergänzen Maschinen wie die Triumph Street Scrambler das Scrambler Repertoire.

Chopper

Bei Chopper-Motorrädern denkt man unweigerlich an die Harley-Davidson Cap-tain America aus dem iko-nischen Motorradfilm „Easy Rider“ von 1969. Chopper-Bikes kommen mit niedri-gem Sitz, vorgelegten Fuß-rasten, einem weit nach oben gezogenen Lenker und einem weiten Rad-stand und sind damit der Inbegriff von komfortablem und stilvollem Fahren, womit auch kurvenreiche Strecken bequem gemeis-tert werden können. In urbanem Gefilde eignen sich heute vor allem Soft-Chopper wie die Harley-Davidson Street Bob, die Indian Scout oder die Boneville Bobber Maschine aus dem Hause Triumph. 2019 erweitert Harley-Davidson die Modellreihe mit der FXDR 114.

Bei Chopper-Motorrädern denkt man unweigerlich an die Harley-Davidson Captain America aus dem ikonischen Motorradfilm „Easy Rider“ von 1969. Chopper-Bikes kommen mit niedrigem Sitz, vorgelegten Fußrasten, einem weit nach oben gezogenen Lenker und einem weiten Radstand und sind damit der Inbegriff von komfortablem und stilvollem Fahren, womit auch kurvenreiche Strecken bequem gemeistert werden können. In urbanem Gefilde eignen sich heute vor allem Soft-Chopper wie die Harley-Davidson Street Bob, die Indian Scout oder die Boneville Bobber Maschine aus dem Hause Triumph. 2019 erweitert Harley-Davidson die Modellreihe mit der FXDR 114.

vintage-motorräder-trend-menswear-lifestyle-blog-stuttgart

The coolest vintage motorcycles

Free, independent, wild: At least since Marlon Brando’s appearance with his Triumph Thunderbird 6T in „The Wild One“ (1953), the attraction of the rebellious biker has remained unabated. As a counterpart to bourgeois normality the motorcycle-riding anti-hero in the 1950s dominated the American cinema landscape and made classic models such as the Triumph Thunderbird, the Harley-Davidson Captain America or the Moto Guzzi V750 legendary. Even today, the motorcycle industry is increasingly focussing on its origins with re-interpretations of old classics. We’ve looked around for you and present you the most exciting and stylish vintage bikes from Cafe Racer to Scrambler.

Cafe Racer, Scrambler and Chopper belong to the motorcycle segment of naked bikes. They are uncovered, impress with a simple and minimalist look and are nowadays equipped with the latest technology despite the vintage feeling. In 2017, every fifth newly registered motorcycle belonged to the group of naked bikes and even in 2018 the retro wave does not seem to break down. More and more popular are those models that are personally modified as a custom bike after purchase and thus become an individual driving vehicle.

Cafe Racer
Short stub handlebars, open silencers, large single headlights and a low overall machine with a single seat and a simple, lightweight tank: The Cafe Racer says „less is more“, because the converted motorcycles from the 1960s had to save as much weight as a racing machine. The Cafe Racer owes its name to the London Ace Cafe, which was the scene of the street race in the 1960s. The Londoner bikes had to master the sprint race within the playing time of a previously selected song from the jukebox. At that time typical models came from the British motorcycle manufacturers Norton or Triumph or even from the Japanese manufacturer Yamaha and were rebuilt accordingly by the English bikers. The social trend of increasing individualization makes the Cafe Racer interesting for many motorcycle enthusiasts today. Current interpretations can be found in the BMW R nineT Racer or the Moto Guzzi V7 III Racer.

Scrambler
With rough tread tires, a wider handlebar, fenders and a higher exhaust pipe, this motorcycle was designed primarily for off-road riding in the 1950s and 60s. Anyone who thinks of today’s motocross machines such as the Enduro is mistaken. Despite its off-road capabilities, the Scrambler is more of a road bike than of an off-road sport bike and does not have the typical frame for motocross sports. Current models such as the BMW R nineT Scrambler, the Ducati Scrambler 250, the Norton p11 or the 2019 appearing Moto Guzzi V85 Concept are based on the vintage look of the classics, but today they can be used as an all-rounder both in everyday life and for longer tours or even when riding off-road. In 2019, machines such as the Triumph Street Scrambler complete the Scrambler’s repertoire.

Chopper
If you see Chopper bikes, you will inevitably think of the Harley-Davidson Captain America from the iconic „Easy Rider“ motorcycle movie of 1969. Chopper bikes have a low seat, fitted footrests, a high-rise handlebar and a wide wheelbase and so they are the epitome of comfortable and stylish riding, with which even winding routes can be comfortably mastered. In urban areas, soft choppers such as the Harley-Davidson Street Bob, the Indian Scout or the Boneville Bobber machine from Triumph are particularly suitable nowadays. In 2019, Harley-Davidson expands its model range with the FXDR 114.

Text: Lena von Zabern

Leave A Comment

Related Posts