Filmklassiker auf Netflix und Amazon Prime

05/01/2018

Bei diesem Wetter gibt es nur eins: Netflix and Chill. Wie wäre es statt der neusten Serie mal mit ein paar echten Filmklassikern?

Filmklassiker

auf Netflix und Amazon Prime

Plein Soleil, Nur die Sonne war Zeuge, Purple Noon, Alain Delon, Dr. Strangelove or how I learned to stop worrying and love the bomb, Stanley Kurick

Plein soleil

Nur die Sonne war Zeuge

Franks Lieblingsfilm ist „Der talentierte Mr. Ripley“ mit Matt Damon und Jude Law. Ein toller Film, aber noch viel besser ist die erste Verfilmung des gleichnamigen Romans mit Alain Delon von 1960.

Delon spielt Tom Ripley, der in das Italien der 1950er Jahre reist, um den amerikanischen Millionärssohn Philippe Greenleaf dazu zu bringen, wieder zu seinem Vater in die USA zu kommen. Die beiden freunden sich an, genießen das schöne Leben in Italien, doch Tom Ripley wird immer neidischer auf Philippe. Er bringt ihn schließlich um und nimmt seine Identität an. Doch lang hält das Netz aus Lügen und Betrug nicht. (Amazon Prime)

Dr. Strangelove or: How I Learned to Stop Worrying and Love the Bomb

Dr. Seltsam oder wie ich lernte,
die Bombe zu lieben

Auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges dreht ein amerikanischer General durch und beschließt, die Sowjetunion anzugreifen. Um nicht aufgehalten werden zu können, riegelt er seinen Stützpunkt ab. Während im Pentagon diskutiert wird, ob man die Russen gleich komplett angreifen soll, versucht der Präsident auf diplomatischer Ebene, die Situation zu lösen.

Für mich die beste Kriegs-Satire aller Zeiten. Regisseur Stanley Kubrick zeigt die Absurdität von Kriegen und atomarer Aufrüstung auf unglaublich respektlose Art und Weise und spielt dabei auf viele Filme sowie reale Personen und Ereignisse an. Peter Sellers spielt den titelgebenden Dr. Seltsam, den Präsident und einen Fliegeroffizier. (Netflix)

Zeugin der Anklage, Witness for the Prosecution, Vertigo, Alfred Hitchcock, Mord im Orientexpress, Murder on the Orient Express

Witness for the Prosecution

Zeugin der Anklage

Als eben diese Zeugin tritt in dem Gerichtsdrama Marlene Dietrich in einer ihrer letzten Hauptrollen auf. Leonard Vole, gespielt von Tyrone Powers, steht vor Gericht, weil er eine ältere Dame ermordet haben soll, die ihn zuvor als Erben eingesetzt hat. Seine Frau (Dietrich) gibt ihm jedoch ein Alibi, vor Gericht kommt aber alles anders und es gibt eine Wendung nach der anderen.

Billy Wilders Film zählt zurecht zu den besten Gerichtsdramen aller Zeiten. Neben Marlene Dietrich spielen unter anderem Tyrone Power und Charles Laughton. (Amazon Prime)

Murder on the Orient Express

Mord im Orientexpreß

Momentan läuft die Neuverfilmung mit eher durchwachsenen Kritiken im Kino, Grund genug also, sich das Original von 1974 anzuschauen. Meister-Regisseur Sidney Lumet versammelte die bekanntesten Schauspieler ihrer Zeit, darunter Ingrid Bergman, Jean-Pierre Cassel, Sean Connery, Vanessa Redgrave und Lauren Bacall, im wohl bekanntesten Zug der Welt, um den großartigen Albert Finney als Meisterdetektiv Hercule Poirot den Mord an einem der Passagiere aufklären zu lassen. Da kann selbst das Staraufgebot von 2017 nicht mithalten. (Amazon Prime)

Vertigo

Vertigo – Aus dem Reich der Toten

Ein pensionierter Polizist soll die selbstmordgefährdete Frau eines Freundes beschatten und verliebt sich selbst in sie, kann aber wegen seiner Höhenangst ihren Selbstmord nicht verhindern. Später begegnet er einer Frau, die der Toten zum Verwechseln ähnlich sieht, verliebt sich in sie und versucht, sie zu ihrem Ebenbild zu formen. Zu spät erkennt er, dass er Opfer einer Intrige geworden ist.

Vertigo gilt als einer von Alfred Hitchcocks besten Filmen, nicht zuletzt wegen dem berühmten Vertigo-Effekt. James Steward und Kim Novak spielen die Hauptrollen. (Netflix)

Modern Times

Moderne Zeiten

Modern Times von und mit Charlie Chaplin spielt in der Zeit der Großen Depression und Weltwirtschaftskrise. In der Rolle des Tramps ist er ein armer Arbeiter in einer Fabrik, in der er am Fließband immer die selbe Arbeit verrichten muss. Kein Wunder also, dass er irgendwann durchdreht und durch Zufall Teil der Arbeiterbewegung wird.

Auch wenn Modern Times eigentlich ein Tonfilm ist, lebt er natürlich vom pantomimischen Spiel Chaplins, vor allem die Szenen am Fließband und der Kampf mit den riesigen Zahnrädern sollte jeder einmal gesehen haben. (Amazon Prime)

The Third Man

Der Dritte Mann

Der Amerikaner Holly Martins erhält ein Jobangebot von seinem alten Freund Harry Lime (Orson Welles) und reist in das Wien der Nachkriegszeit. Bei der Ankunft erfährt er, dass sein Freund kurz zuvor gestorben und in dunkle Geschäfte verwickelt war. Holly Martins will das nicht glauben und stellt eigene Nachforschungen an.

Ganz klar einer der besten Filme aller Zeiten. Innerhalb von 5 Wochen an Originalschauplätzen gedreht, zeigt der Film die soziale Atmosphäre des in Besatzungszonen aufgeteilten Wiens der Nachkriegszeit. Die Verfolgungsjagd durch die Kanalisation, die expressionistischen Kameraperspektiven, Orson Welles und natürlich die berühmte Filmmusik mit der Zitter sind nur vier Gründe, warum man den Dritten Mann unbedingt ansehen sollte. (Amazon Prime)

Three Days of the Condor

Die drei Tage des Condor

Nur durch Zufall entgeht Joseph Turner, kleiner Angestellter bei einer geheimen Außenstelle der CIA, einem Anschlag, bei dem all seine Kollegen sterben. Ohne zu wissen, wem er noch trauen kann, versucht er zu entkommen, bis er schließlich selbst vom Gejagten zum Jäger wird und einer Verschwörung in den eigenen Reihen auf die Spur kommt.

Im Agentenfilm von Sydney Pollack mit Robert Redford und Faye Dunaway kämpft die Hauptperson nicht gegen den klassischen Bösewicht, sondern gegen die staatliche Autorität – wegweisend für Filme wie die Bourne Verschwörung. (Amazon Prime)

The Day of the Jackal

Der Schakal

Der Film begleitet einen Auftragskiller dabei, wie er den Mord am französischen Präsidenten Charles de Gaulle minutiös vorbereitet und wie die französische Polizei, die vom bevorstehenden Anschlag erfahren hat, diesen zu verhindern versucht.

Obwohl sich die Verfilmung von Frederick Forsyths Roman bei der detaillierten Darstellung der Attentatsvorbereitung mehr als 2 Stunden Zeit nimmt, ist der Film zu jedem Zeitpunkt hoch spannend. Bitte nicht verwechseln mit dem belanglosen Remake mit Bruce Willis und Richard Gere! (Amazon Prime)

Leave A Comment