english

#LIVINGWITHTHELINS 1

Zurück im Alltag

Zurück im Alltag: Nach so einer langen Reise ist es gar nicht so einfach wieder in den Alltag zurückzufinden. Genau das war die Aufgabe der letzten Woche. Schließlich wird ein gutes Zeitmanagement im kommenden Semester wichtiger sein als je zuvor. Wir müssen lernen, dass wir nun von morgens bis abends effektiv arbeiten. Mal eben „auf einen Kaffee in die Stadt mit Freunden“ ist nicht mehr. Wir müssen Prioritäten setzen und das bedeutet eben, dass man erst nach Feierabend Zeit hat, sich um sein (nicht mehr ganz vorhandenes) Sozialleben zu kümmern.

Was mich beschäftigt: Ich gebe zu, ich bin in der Hoffnung nach Taiwan gereist, super inspiriert zurückzukehren. Mit einem Sketchbook voller Ideen. Beeinflusst von Kultur, Land und Leuten. Dem war leider nicht so.

Auf der Suche nach einem Thema für meine Bachelorarbeit kam es mir irgendwann so vor, als wäre es der einfachste Weg, einfach das Land meiner Vorfahren zu behandeln. Von Anfang an empfand ich das zwar als etwas abgedroschen, weil ich es bei so vielen Abschlussarbeiten schon gesehen habe, aber das Thema „eigene Identität“ ist immer spannend und im Detail eigentlich auch immer sehr individuell.

Wie dem auch sei – in Taiwan hat mich die Muse nicht geküsst. Es hat mich durchaus inspiriert aber eben nicht in den ausschlaggebenden Bereichen. Das habe ich bereits während der Reise gemerkt und mich schon dort damit abgefunden. Immerhin habe ich einen Stoff gekauft – den ich noch immer sehr toll finde und den ich gerne einbinden würde.

Ein alternatives Thema habe ich bereits gefunden. Es behandelt Dinge, die mich schon lange begeistern, die ich bisher aber nicht sehr intensiv ausgelebt habe. Das hat viele Gründe – einer davon ist sicherlich, dass sich in meinem Leben sehr viel um das Thema Social Media und Marketing dreht und man eben nicht alles über diese Plattformen kompensieren kann. Für mich persönlich ist das jetzt eine spannende Welt, in die ich in den nächsten Wochen eintauchen werde und ich freue mich sehr darauf. Als ich mich an die Recherche machte, kribbelte es in mir und ich spürte große Vorfreude und Tatendrang. Ein gutes Zeichen.

PORSCHE DESIGN jacket
AMERICAN VINTAGE sweater
AMERICAN VINTAGE pants
AIGNER bag
ZIGN pants

Back to reality: After such a long journey it’s not that easy to find the way back to daily life. What we need now is a good time management as I surely need a lot of time for my bachelor collection this semester. As we work independently it’s even more difficult to wake up very early in the morning to work at home every day. So we’re trying hard to avoid coffee or lunch dates with our friends as we really have to focus on the blog and university now.

Speaking of my bachelor collection: I have to admit that I really hoped to come back super inspired from Taiwan. It seemed to me as it would have been the easiest way to just choose this as my topic for the last collection. Although I wasn’t so satisfied with it from the beginning I thought it’s always good to do something that is related to the own identity. I really wish this journey would have been inspiring in this way. But it wasn’t. I already knew this after the first week and I accepted it. Anyway I needed something new. Something I really want to confront myself with in the next 3 months. Luckily I found something. I’m not going to tell you now but I can feel how happy and excited I am to start.