Der

 Mantel Ratgeber

für den Mann

Coat Guide for Men

Der perfekte Mantel für
Herbst/Winter 2017/18

Der November ist da und damit auch die kalte Jahreszeit! Ein Mantel sollte in keinem Kleiderschrank fehlen, denn gerade wenn man sich elegant kleidet, kann eine Jacke oder ein Parka das ganze Outfit entwerten. Doch Mantel ist nicht gleich Mantel, deshalb haben wir euch einen Mantel Ratgeber für den Mann zusammengestellt mit den wichtigsten Mantel-Formen für jeden Geldbeutel.

Philipp LEXINGTON
Frank TIGER OF SWEDEN

KIOMI

H&M

LEXINGTON

TIGER OF SWEDEN

Trenchcoat

Der Trenchcoat ist einer meiner Lieblingsmäntel. Als Mantel für die britische Armee gestartet, wurde er vor allem als Standard-Mantel für Detektive bekannt. Er ist meist lang oder mittellang und in schwarz, blau oder camel zu finden. Charakteristisch sind die zweireihigen Knöpfe, die Schulterklappen und der Gürtel. Der Trenchcoat ist eher legere, daher würde ich darunter keinen Anzug tragen sondern Pullover und Jeans oder eine coole Stoffhose. Entworfen wurde er von Thomas Burberry, solltet ihr also ein bisschen mehr Geld ausgeben wollen für euren Trench, dann ist der Burberry eigentlich ein Muss.
The trench coat is one of my favorite coats. Launched as a coat for the British Army, it is best known as a standard coat for detectives. Trench coats are usually long or medium long and can be found in black, blue or camel. It’s distinctive for it’s double-breasted front style, the epaulettes and the belt. The trench coat is rather casual, so I would not wear a suit underneath, but sweaters and jeans or cool pants. It was designed by Thomas Burberry, so if you want to spend a bit more money on your trench then the Burberry is a must.




Chesterfield

Der Chesterfield gilt als der erste moderne Mantel überhaupt, in den letzten 150 Jahren hat er sich aber stark verändert. Charakteristisch ist seine Schlichtheit. Keine Nähte an der Taille, keine Abnäher oder Manschettenknopfe. Die Knopfleiste ist meist verdeckt und das Revers relativ kurz. Dekorativ sind nur die Klappentaschen und das Revers, das traditionell aus Samt ist, heute ist das aber nur noch selten der Fall. Der Chesterfield ist figurbetonend, klassisch elegant und ergänzt jeden Business Look.
The Chesterfield is considered the first modern coat ever, but in the last 150 years the coat has changed a lot. Nowaday’s characteristic is its simplicity. No seams at the waist, no darts or cufflinks. It has a single-breasted fly front and the lapel is quite short. The only decorative items are the flap pockets on each side and the lapel which is sometimes made of velvet. The Chesterfield is figure-hugging, classically elegant and complements any business look.




Ulster

Der Ulster Mantel ist der ideale Begleiter für die kalten Tage. Der meist bis über die Knie gehende Mantel hat zwei parallel verlaufende Knopfreihen, die bis unter den Kragen reichen. Das hat den Vorteil, dass man den Kragen bei kaltem Wetter einfach hochstellen und zuknöpfen kann. Die Taschen sind meist aufgesetzt und die Ärmel aufgeschlagen, so hat er einen eher sportlichen Charakter, auch wenn er traditionell eher weit geschnitten ist.
The Ulster is the perfect companion for the cold days. The coat usually goes beyond the knees, is double breasted with buttons that run parallel to each other and reach below the collar. This has the benefit that you can simply raise and button the collar in cold weather. It has patch pockets and whipped sleeves, so it is quite sporty, even though it’s rather wide cut.




Paletot

Wer oft Anzug trägt sollte auf jedem Fall zum Paletot greifen, da er die Form des Sakkos in den Mantel überträgt. Traditionell hat der Paletot zwei Knopfreihen, die aus je drei Knöpfen bestehen, allerdings sind die beiden oberen Knöpfe nur Zierde und ohne Funktion, denn im Gegensatz zum Ulster Mantel ist das Revers spitz und lässt sich nicht aufstellen und schließen – typisch Anzug eben, genauso wie auch die Klappentaschen.
Anyone who wears suits should definitely grab the Paletot as it transfers the shape of the jacket into the coat. Traditionally the Paletot is double-breasted, each button line consisting of three buttons, but the two upper buttons are only adornment and without any function because in contrast to the Ulster the lapel is pointed and can not be set up and be closed – just like a suit.




Caban

Der Caban oder auch Kurzmantel wurde speziell für die Marine und Seefischer entworfen. Er reicht bis zur Hüfte oder in seltenen Fällen auch bis zu den Oberschenkeln und ist gerade und leicht tailliert geschnitten. Mit seinen zwei Knopfreihen wirkt er wie eine Uniform. In Deutschland hat er auch den Namen Colani. Kombiniert wird er am besten mit einer engen Hose und legeren Schuhen.

The Caban or Short Coat was designed for marine and fishermen. It reaches to the hip or in rare cases up to the thighs and is cut straight and slightly waisted. It’s double-breasted so it looks like a uniform. It is best combined with tight pants and casual shoes.




Dufflecoat

Den Dufflecoat erkennt man sofort an seinen Kordeln. Seinen Namen hat er vom Duffle, dem groben und schweren Stoff, aus dem er ursprünglich gefertigt wurde. Inzwischen wird er aber auch aus Loden, Tweed, Kamelhaar oder synthetischen Stoffen hergestellt. Dufflecoats haben meist eine Kapuze. Es gibt kein Revers und Kragen, daher lässt sich der Mantel bis zum Hals schließen. Die Länge ist nicht einheitlich, Dufflecoats können kurz sein wie der Caban oder bis zum Knie reichen. Der Mantel ist eher sportlich und lässt sich gerne mit Jeans, Chinos und Sneakers kombinieren.
The Duffle coat can be recognized immediately by its iconic front fastenings. It got its name from the Duffle, the coarse and heavy fabric it was originally made of. Meanwhile it is also made of loden, tweed, camel hair or synthetic fabrics. Duffle coats usually have a hood. There are no lapels and collars, so the coat can be closed to the neck. The length can differ, Duffle coats can be as short as the Caban or reach till the knee. The coat is quite sporty and can be combined with jeans, chinos and sneakers.




Raglan

Der Raglanmantel hat seinen Namen von den Raglan-Ärmeln, die direkt am Halsausschnitt angesetzt sind. Dadurch hat man viel Bewegungsfreiheit. Der Mantel wirkt sportlich und die Schultern schmaler. Er ist also vor allem für Männer mit breiten Schultern geeignet. Schmale Schultern treten allerdings noch mehr in den Hintergrund. Der Raglanmantel wird mit und ohne Gürtel getragen.
The raglan coat got its name from the raglan sleeves which are attached directly to the neckline. This gives you a lot of freedom of movement. The coat looks sporty and narrows the shoulders. So it is perfect for men with broad shoulders whereas men with narrow shoulders should be careful. The raglan coat is worn with and without a belt.

Subscribe

* indicates required

Please select your language.

Please install and activate Powerkit plugin from Appearance → Install Plugins. And activate Opt-in Forms module.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.